Allgemeine Geschäftsbedingungen

Copyright © 2016 Pro Media

1. Allgemeines
Für alle Vereinbarungen zwischen ProMedia (Auftragnehmer) und dem Kunden (Auftraggeber) gelten nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), insbesondere für die von ProMedia zu erbringende Leistungen. Die AGBs und der Produktionsvertrag geben vollumfänglich die vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und ProMedia wieder. Abweichende Vereinbarungen bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Schriftform und der Unterzeichnung durch beide Vertragspartner. Entgegenstehende Bedingungen des Kunden gelten als unwirksam.

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen ProMedia und dem Kunden gilt als abgeschlossen, sofern der Kunde den Produktionsvertrag für ein Angebot von ProMedia unterschreibt. Durch Unterschrift unter den Produktionsvertrag bestätigt der Kunde, dass er diese AGBs zur Kenntnis genommen hat und diesen zustimmt, gleichfalls, dass er seine Verpflichtungen vollumfänglich erfüllt. Die von ProMedia abgegebenen Angebote gelten als freibleibend und können jederzeit geändert werden. ProMedia ist nur an solche Offerten gebunden, die dem Kunden als Angebot in verbindlicher Form unterbreitet werden, wobei verbindliche Offerten einen Monat gültig sind.

3. Leistungen
Die vom Kunden bestellten Filme werden von ProMedia erstellt und dem Kunden auf DVD übergeben. Der Kunde hat das Recht, die auf der DVD enthaltenen Filme während der in Ziff. 7 genannten Nutzungsdauer zu nutzen. Die von ProMedia erstellten Videos, Texte und Fotos werden nachstehend als Web-Videos bezeichnet. Wenn die Web- Videos an den Kunden übergeben und zur vereinbarten Nutzungsdauer überlassen wurden, gilt die von ProMedia geschuldete Leistung als vollständig erbracht. Der Kunde schuldet dann die gesamte Vergütung. Sowohl der Kunde als auch ProMedia können auf eigene Kosten die Web-Videos über das Internet zugänglich machen.

4. Erstellung der Web-Videos
Die Produktion der Web-Videos geschieht zu der mit dem Kunden vereinbarten Zeit sowie an dem mit diesem vereinbarten Ort. Sollte der Kunde seine Mitwirkung bei Absprache von Produktionsort und/oder Produktionszeit verweigern oder zwei diesbezügliche Vorschläge von ProMedia ohne wichtige Gründe zurückweisen, darf ProMedia Zeit und Ort der Produktion einseitig festlegen. Sofern der Kunde einen Produktionstermin weniger als 48 Stunden vor dem Termin verschiebt, hat der Kunde der ProMedia entstandene Schäden zu ersetzen, wahlweise Schadenersatz von 500,- € an ProMedia zu zahlen. Wenn der Produktionstermin nicht stattfindet und zwar aus Gründen welche nicht durch ProMedia oder das von diesem beauftragte Unternehmen zur Erstellung der Web-Videos, verschuldet sind, entfällt die Leistungspflicht von ProMedia. In diesem Falle ist der Kunde gleichwohl verpflichtet, vertraglich vereinbarte Zahlungen an ProMedia zu leisten.

Die Produktion erfolgt nach dem einem Drehbuch, welches von ProMedia erstellt und zwar in dem gemäß Drehbuch erforderlichen Zeitrahmen. Der Kunde hat die Möglichkeit, das Aufnahmematerial noch am gleichen Tage und zwar am Ende des Produktionstermins zu prüfen und qualitative Mängel sofort schriftlich zu rügen. Von ProMedia werden nur solche frist- und formgerechte Rügen anerkannt, welche die geltend gemachten Mängel vollständig umschreiben und eine Korrektur durch ProMedia ermöglichen.

Wird eine Rüge am Ende des Produktionstermins nicht erhoben oder erfüllt eine Rüge nicht die zuvor genannten Anforderungen, gilt die Produktionsleistung als durch den Kunden genehmigt und abgenommen. Der Kunde hat die Abnahme des Aufnahmematerials auf erste Aufforderung schriftlich zu bestätigen. Die Beseitigung gerügter Mängel geschieht durch Erstellung von neuem Aufnahmematerial, das ebenfalls wie zuvor beschrieben vom Kunden geprüft und abgenommen werden kann.

Die redaktionelle Bearbeitung des aufgenommenen Materials erfolgt im Anschluss an den Produktionstermin und mit Benutzung des vom Kunden abgenommen Materials von der Aufnahme. Der Kunde erkennt die redaktionelle Freiheit von ProMedia bei der Produktion der Web-Videos sowie bei der Bearbeitung von Aufnahmematerial an. Dies gilt auch für das Aufnahmematerial, welches der Kunde zur Verfügung stellt. ProMedia berücksichtigt inhaltliche Vorschläge des Kunden nach Möglichkeit, sofern Übereinstimmungen mit dem redaktionellen Konzept und den Qualitätsvorgaben bestehen, die ProMedia zugrunde legt. Eine Mängelrüge der Web-Videos gilt als ausgeschlossen, wenn ProMedia dafür das vom Kunden abgenommene bzw. von diesem zur Verfügung gestellte Aufnahmematerial verwendet hat.
ProMedia bemüht sich dahin, die Produkte und Dienstleistungen des Kunden in den für diesen erstellten Web-Videos so darstellen zu lassen, dass eine möglichst positive Marketingwirkung erreicht wird. Änderungswünsche des Kunden an ProMedia können nur im Rahmen von entgeltlichen Anpassungen nach Ziffer 6 durchgeführt werden.

5. Kunden-Mitwirkungspflichten
Der Kunde verpflichtet sich, das Produktionsteam uneingeschränkt zu unterstützen. Gleichfalls verpflichtet sich der Kunde zur Mitwirkung nach den Anweisungen des jeweiligen Produktionsleiters. Außerdem sichert der Kunde zu, an den mit ProMedia vereinbarten Produktionszeiten am Produktionsort zur Verfügung zu stehen. Produziert wird in den Geschäftsräumen des Kunden, soweit keine anderweitige Vereinbarung dazu getroffen wurde. Der Kunde verpflichtet sich seine Geschäftsräume sowohl sauber, als auch aufgeräumt zur Verfügung zustellen und damit für ordnungsgemäße Produktion geeignete Räume zur Verfügung zu stellen.
Sollte die Produktion mit dem Kunden nicht durchgeführt werden, weil der Kunde nicht zur vereinbarten Zeit vor Ort ist oder die Geschäftsräume nicht geeignet vorbereitet wurden, ist ProMedia aus seiner Leistungspflicht entlassen. In diesen Fällen ist der Kunde dennoch verpflichtet, die vertraglich vereinbarten Zahlungen zu erbringen. ProMedia wird nur dann eine Ersatzproduktion in Auftrag geben, wenn der Kunde die damit verbundenen zusätzlichen Aufwendungen vorab vergütet. Fremdmaterialien die auf Kundenwunsch eingesetzt werden, müssen der ProMedia am Tag des Produktionstermins zu Verfügung gestellt werden. Der Kunde trägt die Verantwortung dafür, dass sämtliche bei der Produktion der Web-Videos mitwirkenden Personen mit der Verwendung ihrer Aufnahmen zur Herstellung und Nutzung der Web- Videos einverstanden sind (ausgenommen die Mitarbeiter von ProMedia oder des von ProMedia beauftragten Unternehmens). Das von ProMedia beauftragte Produktionsteam und auch ProMedia kann von sämtlichen mitwirkenden Personen verlangen, dass sie Einwilligungserklärungen unterzeichnen, die nach Anforderung innerhalb von zwei Wochen an ProMedia zu übergeben sind.

6. Änderung der Web-Videos
Der Kunde darf jederzeit von ProMedia Anpassung der Kommunikationsmittel an geänderte Verhältnisse (bsp. Umbau eines Lokals, neues Management) begehren, jedoch nur gegen Vergütung des damit verbunden Aufwandes. Bei Anpassungswünschen richtet der Kunde einen Anpassungsvorschlag an ProMedia, welcher innerhalb von einem Monat ab Eingang der Anfrage die Konditionen für die vom Kunden gewünschte Anpassung mitteilt. Es besteht keine Verpflichtung seitens ProMedia, Anpassungen der bereits erstellten Kommunikationsmittel vorzunehmen.

7. Benutzung der Kommunikationsmittel den Kunden betreffend
ProMedia überlässt dem Kunden mit Auslieferung der DVD, auf welcher sich das Web- Video befindet, das Recht, diese während der vereinbarten Nutzungsdauer für die Bewerbung seiner eigenen Produkte und Dienstleistungen für eigene Präsentationen, Messen und Internet einzusetzen. Die Nutzung für Film, Funk und Fernsehen ist dem Kunden ohne ausdrückliche schriftliche Freigabe nicht gestattet. Der Kunde ist jedoch berechtigt, die Web-Videos auf seiner eigenen Website zu integrieren. Diese Integration nimmt der Kunde selbst vor, wobei er von ProMedia auf Wunsch und gegen separate Vergütung unterstützt wird.
Das Recht des Kunden, die durch ProMedia produzierten Web-Videos während der Nutzungsdauer zu nutzen, stehen unter der Bedingung, dass der Kunde die vereinbarte Vergütung termingerecht und vollständig zahlt, außerdem dass der Kunde die in die Web-Videos integrierten Urheberhinweise von ProMedia (einschließlich ProMedia- Logo) weder entfernt noch verändert. Das Recht des Kunden die durch ProMedia erstellten Web-Videos zu nutzen, steht weiter unter der Bedingung, dass der Kunde die Web-Videos weder zu sittenwidrigen, noch zu strafrechtlich relevanten oder rassistischen Zwecken nutzt. Bei Verletzung einer dieser vorgenannten Verpflichtungen durch den Kunden, entfällt das Recht des Kunden, die Web-Videos zu nutzen.

Sofern die Nutzungsdauer endet, kann der Kunde entweder gegen Vergütung neue und aktuelle Web-Videos durch ProMedia herstellen lassen oder die Nutzungsdauer gegen Zahlung einer Zusatzvergütung verlängern.

8. Benutzung der Web-Videos ProMedia betreffend
ProMedia ist es gestattet, die für den Kunden produzierten Web-Videos und Ausschnitte davon als Referenzen zu nutzen, über Internet zugänglich zu machen und zeitlich und geographisch unbegrenzt für Kommunikationszwecke zu nutzen. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, dass seine Web-Videos über bestimmte Kommunikationskanäle zugänglich gemacht werden.

9. weitere Nutzungsrechte für ProMedia
Die Distribution von ProMedia erstreckt sich über verschiedenste Kanäle und Medien. Diese können sowohl von verschiedensten Portalen, die ProMedia betreibt, als auch von Kooperationsunternehmen weltweit über Online-Medien (wie Internet, Mobile, etc.) als auch über Offline-Medien mit den für den Kunden erstellten Web-Videos (d.h. betreffend Zeitschriften, Plakate, Bücher, CD-Rom, etc.) gespiesen werden. In der Auswahl der Kommunikationsmittel ist ProMedia dabei frei. ProMedia behält sich zudem vor, nach belieben jederzeit weitere Medien hinzuzufügen oder bestehende Medien zu beenden. Ein Anspruch des Kunden auf Nutzungsmöglichkeit seiner Kommunikationsmittel über bestimmte Medien besteht nicht. Zur Übertragung der Nutzugsrechte oder Urheberrechte an Dritte ist ProMedia berechtigt.

10. Preiskonditionen
Sofern nichts anderes vereinbart ist, gelten folgende Zahlungsbedingungen:
- 20% bei Auftragserteilung
- 80% bei Lieferung der Erstkopie

Die von ProMedia veranschlagten Preisangaben sind Nettopreise, zuzüglich Umsatzsteuer oder ggf. zu zahlender weiterer Abgaben. Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Erhalt der Rechnung. Wenn der Kunde mit Zahlungen von Teilbeträgen nach erfolgter schriftlicher Mahnung weitere 14 Tage in Rückstand gerät, ist ProMedia berechtigt, jede weitere Tätigkeit und insbesondere die Lieferung der Erstkopie von der Bereitstellung einer unbefristeten Bankgarantie einer inländischen Großbank über den noch aushaftenden Teilzahlungsbetrag abhängig zu machen. Im Falle des Zahlungsverzuges hat der Kunde der ProMedia Verzugszinsen von 1 % pro angefangenem Monat zuzüglich MWSt zu bezahlen. Die Geltendmachung darüber hinausgehender Bankzinsen bleibt der ProMedia vorbehalten. Ferner ist ProMedia jederzeit zur Abtretung der Forderungen an Dritte berechtigt.

11. Gewährleistung
ProMedia versichert, dass die Web-Videos für den Kunden mit der für Online-Dienste geeigneten Qualität produziert werden und zur Überlassung des Rechts, die Kommunikationsmittel während der Nutzungsdauer gemäss diesem Vertrag zu nutzen, berechtigt ist. Gewährleistungsansprüche können nur geltende gemacht werden, wenn der Kunde den Mangel umgehend schriftlich und in nachvollziehbarer Art rügt. Voraussetzung ist weiterhin, dass ProMedia eine angemessene Nachfrist, die mindestens 30 Tage beträgt, zur Behebung des Mangels hat.

12. Haftung
Eine Haftung von ProMedia gegenüber dem Kunden besteht nur für nachgewiesen direkte Schäden, die von ProMedia unter schuldhafter Verletzung von vertraglichen

Verpflichtungen entstanden sind. Eine Haftung für indirekte oder mittelbare Schäden, auch Folgeschäden, sowie für leichte oder mittlere Fahrlässigkeit besteht nicht. Der Kunde hat ProMedia unverzüglich über entstandene Schäden oder geltend gemachte Ansprüche zu informieren und hat ferner ProMedia bei der Abwehr dieser Ansprüche bzw. Schäden zu vollumfänglich zu unterstützen. Sollte diese Unterstützung unterbleiben besteht keine Haftung von ProMedia. Für den Fall, dass der Kunde eigene Inhalte in Gestalt von Filmaufnahmen, Texten. Grafiken, Bildern oder weitere Inhalte für die Produktion der Web-Videos zur Verfügung stellt, haftet der Kunde dafür, dass er über die erforderlichen Nutzungsrechte verfügt. Der Kunde verpflichtet sich, ProMedia von allen Ansprüchen frei zu stellen, die aus einer behaupteten Verletzung solcher Zusicherung erhoben werden.

13. Gerichtsstand und geltendes Recht
Für Auseinandersetzungen im Zusammenhang dieses Vertragsverhältnis betreffend, sind ausschließlich die ordentlichen Gerichte am Sitz von ProMedia (d.h. zur Zeit Eupen) zuständig. Vorbehalten ist das Recht von ProMedia oder der von ProMedia bestimmten Inkassofirma, den Kunden auch an dessen Sitz bzw. Wohnsitz einzuklagen.

14. Sonstige Bestimmungen
Der Titelvor- und Nachspann ist als Teil des Drehbuches vom Auftraggeber zu genehmigen.
ProMedia ist berechtigt, seinen Firmennamen und sein Firmenzeichen zu zeigen.